7 Tage, 6 Nächte Monte Sant'Angelo - Mattinata - Monte Sacro - Masseria Sgarrazza - Vieste

Die Gargano-Halbinsel ist eines der am wenigsten bereisten Gebiete Apuliens und noch weitgehend unberührt. Ihre Lage an der Adria in Kombination mit einem Karstboden schafft den perfekten Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten.
Wir wandern zwischen wilden Orchideen, mediterranen Büschen und Pinienwäldern auf weißen Klippen. Wir erleben den Umbra-Wald, der seit 2017 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört und beobachten Turmfalken, Hirsche und Podolica-Rinder auf satt grünen Weiden.

Der Nationalpark Gargano hat neben seinen Naturschönheiten auch Historisches zu bieten.
Wir sehen z.B. Grabstelen der Daunier aus dem 7. Jahrhundert v.Chr. und die christliche Pilgerstätte Michaelsgrotte bei Monte Sant`Angelo.

Diese wunderschöne Gegend wird Sie mit atemberaubenden Landschaften, malerischen Waldwegen und köstlicher regionaler Küche begeistern.